Augsburger Puppenkiste bei Facebook
Museum / Programm / Sonderausstellung / Sonne, Mond und Sterne – Einmal Milchstraße und zurück


Sonne, Mond und Sterne – Einmal Milchstraße und zurück

Eine Ausstellung für die ganze Familie
   vom 5.4.2017 bis 22.10.2017



Etwa 100 Kilometer über der Erdoberfläche beginnt der Weltraum. Ein Raum voller Geheimnisse und ungelöster Rätsel.

Wie ist er entstanden?
Woher kommen all die Sterne und Planeten?
Wohnt dort jemand?

 

 

Im Puppentheatermuseum "die Kiste" finden Besucher Antworten auf viele dieser Fragen. Marionetten der Augsburger Puppenkiste erzählen von "Peterchens Mondfahrt", "5 auf dem Apfelstern" oder "Schlupp vom grünen Stern" und entführen die Besucher in unbekannte Welten und Galaxien.

Puppentheater aus Bad Kreuznach, Berlin, Braunschweig, Buchholz, Dresden, München, Northeim, Plochingen, Marburg, Wiesbaden und Würzburg zeigen Geschichten und Märchen vom Mond, den Sternen und der Sonne. Eine schicksalhafte Reise zum Mond treten Figuren aus Belgien an und ein Figurentheater aus Alaska stellt sich die Frage, was der Mond sich zum Geburtstag wünscht.

Jahrtausende lang waren Himmelskörper für die Menschen unerreichbar. Sie befanden sich in einer fernen, unbekannten Sphäre. Heute erlaubt uns die moderne Technik Einblicke in ungeahnte Tiefen des Alls und die Raumfahrt ermöglicht uns Reisen in unsere nähere kosmische Umgebung.

Leihgaben und Informationen zum All liefern die Deutsche Raumfahrtausstellung Morgenröthe- Rautenkranz e.V., die Europäische Weltraumorganisation und das Dornier Museum Friedrichshafen. Dr. Hiesinger, Professor für Geologische Planetologie von der Universität Münster, unterstützt die Sonderausstellung mit wissenschaftlichen Informationen und Fotos. Exponate des Sparkassenplanetariums, der Astronomischen Vereinigung Augsburg und des Rieskratermuseums ergänzen die Sonderausstellung "Sonne, Mond und Sterne - Einmal Milchstraße und zurück".

 

Was können wir vom Mond lernen?

Der Mond ist der Schlüssel zum Verständnis des Sonnensystems

Ein spannender Vortrag in der Augsburger Puppenkiste von Professor Dr. Harald Hiesinger, Geologische Planetologie am Institut für Planetologie der Westfälischen Wilhelms Universität Münster

Die Mondforschung hat eine lange Geschichte. Im Jahre 1609 führte Galileo Galilei mit seinen selbst gebauten Teleskopen die ersten dokumentierten Mondbeobachtungen durch. Wilhelm Beer und Johann Heinrich von Mädler erstellten von 1830 bis 1836 eine aus vier Blättern bestehende Karte des Mondes. Diese an Genauigkeit bis dahin unübertroffene Karte etablierte sich für mehrere Jahrzehnte als das Standardwerk unter den Mondkarten. James Nasmyth führte detaillierte Mondbeobachtungen durch und veröffentlichte 1874 Mondkarten, die die von Beer und Mädler an Genauigkeit übertrafen. In den 1950er-Jahren nahm die Mondforschung dann Fahrt auf. 1969 betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin als erste Menschen den Erdtrabanten.

Zu welchen neuen Erkenntnissen die Wissenschaftler bisher gekommen sind und was sie sich von der Erforschung des Mondes versprechen, erklärt Dr. Harald Hiesinger, Professor für Geologische Planetologie an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster.

Der Vortrag findet am 5. Oktober 2017 um 19.30 Uhr in der Augsburger Puppenkiste statt.
Voranmeldungen bitte an mueller@diekiste.net oder 0821/450 345-30. Eintritt: 2,50 €/Person

Wer um 18 Uhr an einer Führung durch die Sonderausstellung "Sonne, Mond und Sterne" teilnehmen möchte, kann sich anmelden unter: mueller@diekiste.net. Kosten: 4,50 €/Person.

Flyer (PDF, 370 KB) ...

 

Märchenstunde unterm Sternenzelt

Warum erzählen wir eigentlich Märchen und Sagen? Weil jeder gern Geschichten hört! Früher gab es noch keine Kassetten oder CDs, auch keinen Fernseher, Radio oder Computer. Also mussten die Menschen sich Geschichten ausdenken. So erzählten sie Geschichten über Dinge, die sie sich nicht erklären konnten, die ihnen wundersam vorkamen oder die sie schön fanden. Auch der Himmel mit seinen vielen Sternen, dem Mond, der Sonne und den Sternschnuppen regte die Fantasie der Märchenerzähler immer wieder an, so dass eine Vielzahl von geheimnisvollen oder spannenden Geschichten über das Weltall, die Planeten und Sterne entstanden.

Einige davon erzählt Frau Ingeborg Neldner im Augsburger Puppentheatermuseum und sie begleitet ihr Erzählen mit Ihrer Harfe. Ein besonderes Erlebnis, das in der Erinnerung bleibt!

Jeweils von 11 Uhr bis 12 Uhr, von 13 Uhr bis 14 Uhr und von 15 Uhr bis 16 Uhr an folgendem Sonntag: 8. Oktober 2017

Für diese Veranstaltung ist keine zusätzliche Karte nötig, es gilt die normale Eintrittskarte für das Museum!

Für die stimmungsvolle Atmosphäre durch den Sternenhimmel in unserer Sonderausstellung bedanken wir uns ganz herzlich bei den Firmen Music World, Augsburg und CHAUVET DJ.

http://music-world.de/     https://www.chauvetdj.com/

Flyer (PDF, 500 KB) ...

 

Sagen und Mythen des Himmels

Geschichten für Erwachsene

Es ist nicht besonders schwierig, im Antlitz des Mondes ein Gesicht zu erkennen mit Augen, Nase und Mund. Dazu braucht es nur ein klein wenig Phantasie. Es gibt noch viele weitere Bilder, die Menschen im Mond zu erkennen glauben und diese Bilder sind in die Mythen und Legenden, in die Märchen und Sagen vieler Völker eingegangen. Sie erzählen uns von Neid und Streit, von Heimlichkeiten und Verboten, aber auch von Liebe. Zu jeder Jahreszeit zeigen sich nachts andere Sternbilder am Himmelszelt.

Frau Jessica Treffler vom Planetarium der Stadtsparkasse Augsburg entführt die Museumsbesucher in die Welt der Sagen ferner Länder und längst vergangener Kulturen. Hören Sie humorvoll erzählte Geschichten von grausamen Göttern, unbezwingbaren Helden und romantischer Liebe.

Am 6. Oktober 2017 um 18.00 Uhr.

Für diese Veranstaltung ist keine zusätzliche Karte nötig, es gilt die normale Eintrittskarte für das Museum!

Für die stimmungsvolle Atmosphäre durch den Sternenhimmel in unserer Sonderausstellung bedanken wir uns ganz herzlich bei den Firmen Music World, Augsburg und CHAUVET DJ.

http://music-world.de/     https://www.chauvetdj.com/

Flyer (PDF, 515 KB) ...

 

Kombi-Eintrittskarte für das Augsburger Puppentheatermuseum "die Kiste"
und das Sparkassenplanetarium

Wer das Augsburger Puppentheatermuseum "die Kiste" besucht hat, erhält beim Vorzeigen seiner Museums Eintrittskarte ermäßigte Preise im Sparkassenplanetarium.

Umgekehrt bekommt jeder Besucher des Sparkassenplanetariums ermäßigten Eintritt in der "Kiste" – dem Augsburger Puppentheatermuseum, wenn er eine Eintrittskarte des Planetariums vorweisen kann.

Gültig während der Sonderausstellung "Sonne, Mond und Sterne - Einmal Milchstraße und zurück" vom 5.4.2017 bis 22.10.2017

Eintrittspreise für das Augsburger Puppentheatermuseum "die Kiste":
Erwachsene statt 4,50 € nur 3,50 €
Kinder von 4 – 12 Jahren statt 2,90 € nur 2,40 €
Studenten (mit gültigem Ausweis) statt 3,50 € nur 2,90 € (nur Di., Mi., Do.)

Preise im Sparkassenplanetarium:
Erwachsene statt 7,50 € nur 5,00 €
Kinder bis 16 Jahre, Schüler, Studenten, Erwerbslose, Senioren, Bundesfreiwilligendienstleistende und Wehrdienstleistende (nur mit gültigem Ausweis) statt 5,00 € nur 4,00 €

Flyer (PDF, 360 KB) ...

Website des Sparkassenplanetariums ...

 

Presseschau

   

   

 

Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung der aktuellen Ausstellung

 

... den Sponsoren:

Stadtsparkasse Augsburg
Stadtwerke Augsburg
LEW Lechwerke Augsburg
Stadt Augsburg

Universität Augsburg
Druckerei Menacher
DB Schenker Deutschland
Sparkassen in Schwaben

 

... den Leihgebern:

Hessischer Rundfunk, 60320 Frankfurt

Figurentheater Kladderadatsch, 86152 Augsburg

Fliegendes Theater, 10967 Berlin

Marionettenbühne Berger Marburg, 35037 Marburg

Münchner Marionettentheater, 80331 München

Plastisches Theater HOBBIT, 97070 Würzburg

Theater Marlionetta, 65191 Wiesbaden

Marionetten- und Puppentheater Frantalu, 21244 Buchholz

Theater der Nacht e.V., 37154 Northeim

Sternchentheater, 73207 Plochingen

Theater Anke Berger, 38106 Braunschweig

Museum für PuppentheaterKultur, 55545 Bad Kreuznach

Herrn Christoph Woithon, 86316 Friedberg

Internationales Maskenmuseum, 86420 Diedorf

Optik Petrak, 86150 Augsburg

 

 

zurück 
zum Seitenanfang Seite drucken Newsletter-Abo
Schau hin!
 
 
Newsletter-Abo: hier klicken!